Palliativteam

Palliative Care dient der Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind. Prinzipiell zielt der Ansatz der Palliativmedizin nicht auf Heilung und Bekämpfung der Erkrankung, sondern darauf, die Symptome zu kontrollieren, um eine möglichst hohe Lebensqualität zu erreichen.

Palliative (lindernde) Maßnahmen unterscheiden sich von kurativen (heilenden) nur durch ihre Zielsetzung/Intention. Demnach können alle aus der Medizin bekannten Maßnahmen – auch invasive Verfahren – im Zusammenhang von Palliativmedizin eingesetzt werden, vorausgesetzt sie zielen auf die Erhöhung der Lebensqualität und Symptomkontrolle. Palliativmedizin darf nicht als Minimalversorgung missverstanden werden.

Die Therapie von Palliativpatienten ist stets interdisziplinär: Das Palliativteam arbeitet eng mit anderen zentralen Diensten wie Schmerztherapie, Physiotherapie, Seelsorge oder auch Sozialdienst zusammen. Auf diese Weise ist es möglich, Patienten in der letzten Lebensphase spezialisiert und individuell zu versorgen. Voraussetzung für die Aufnahme der palliativmedizinischen Betreuung ist die Aufklärung und Einwilligung des Patienten.

Gründe für die Einschaltung des Palliativteams können sein:

  • Schmerzen
  • Atemnot, Übelkeit, Apetitverlust, Angst oder Überforderung
  • Unterstützungsbedarf im sozialen Umfeld des Patienten
  • Beratungsbedarf im behandelnden Team

Kontakt

Dr. Rainer Wollborn

Dr. Rainer Wollborn
Chefarzt Anästhesie
Zusatzausbildung Palliativmedizin

 

Dr. Astrid Langer

Astrid Langer
Oberärztin Anästhesie
Zusatzausbildung Palliativmedizin

 

Iris Füser

Iris Füser
Fachkrankenschwester Intensiv
Koordinatorin, Palliativ Care Fachkraft, Pain Nurse

 

Telefon 0561 7201-431
E-Mail: palliativteam@elisabeth-krankenhaus-kassel.de

Sprechstunden

Montag bis Freitag
09:00 - 12:00 Uhr

Kooperationspartner: