Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus

Liebe Patientinnen und Patienten,
liebe Besucherinnen und Besucher,

alle Krankenhäuser sind bemüht, die weitere Verbreitung des Corona-Virus zu unterbinden und gleichzeitig Maßnahmen für die gute medizinische Versorgung von infizierten Patientinnen und Patienten zu treffen.

Unsere Maßnahmen:

Öffentliche Veranstaltungen

Vorerst finden keine öffentlichen Veranstaltungen in unserem Haus statt (Patientenveranstaltungen, Konzerte, Gottesdienste).

Besuchsregelung

Liebe Besucherinnen und Besucher,
aufgrund der aktuellen Situation gilt ab dem 19.10.2020 ein Besuchsverbot im Elisabeth-Krankenhaus. Dafür bitten wir herzlich um Verständnis. Wir werden unsere Patientinnen und Patienten weiterhin gut versorgen. Und sicher würden auch persönliche Besuche den Heilungsprozess unterstützen. Angesichts des Corona-Virus müssen wir Sie jedoch bitten, telefonisch mit Ihren Lieben in Kontakt zu bleiben.  

Ausnahmen von diesem Besuchsverbot gelten für Besucher und Besucherinnen mit verabredeten Terminen für die Sprechstunden unserer Ärzte. Damit der Mindestabstand in den Wartebereichen vor den Untersuchungszimmern eingehalten werden kann und der Andrang nicht zu groß wird, bitten wir Sie, sich erst zehn Minuten vor Ihrem vereinbarten Termin im Krankenhaus einzufinden. Sollten Sie früher da sein, können Sie sich gerne in der Cafeteria aufhalten - unter Einhaltung der üblichen Schutz- und Abstandsregeln.

Elektive Operationen

Hier finden Sie weitere Hinweise, wenn bei Ihnen eine geplante Operation durchgeführt werden soll!

Bei Corona-Verdacht

Wenn Sie in Sorge sind, dass Sie sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt haben könnten: Fahren Sie NICHT in ein Krankenhaus, eine Notfallpraxis oder eine Arztpraxis! Rufen Sie stattdessen den ärztlichen Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen unter der Telefonnummer 116 117 an! Schwer Erkrankte mit Luftnot, die eine stationäre Aufnahme benötigen, wenden sich bitte an die Notrufnummer 112.

Wir hoffen alle, dass wir diese schwere Zeit überstehen. Helfen Sie dabei mit! Danke.

Ihr Direktorium des Elisabeth-Krankenhauses ​